Rückblick

Bunte Veranstaltungsreihe geht 2018 erfolgreich zu Ende

01.11.2018 | Nestbau-Zentrale konnte im Herbst 2018 viele Bauherren in Mittelsachsen zum „ländlichen Bauen“ informieren...

Flöha/Mittelsachsen: Volles Haus hieß es am vergangenen Samstag in der Villa Gückelsberg. Anlass war dieses Mal keine Hochzeit, sondern unsere Veranstaltung "ländliches Bauen". Dank der vielen engagierten Handwerker, Beispielgeber und Baudienstleister sowie einer wunderbaren Gastgeberin wurde die finale Veranstaltung der Reihe mit etwa 100 zufriedenen Besuchern ein voller Erfolg.

Damit geht die mehrteilige Veranstaltungsreihe in diesem Jahr vorerst zu Ende. Nach drei Veranstaltungen und viel Vorbereitungszeit steht für das Team der Nestbau-Zentrale nun weiter die Bearbeitung der vielen Anfragen an. Und ein Highlight zum Jahresabschluss muss auch noch vorbereitet werden. Doch noch einmal zurück zum Herbstanfang…

Schon Ende August und Anfang September präsentierte sich die Nestbau-Zentrale als Gast und Gastgeber der Veranstaltungsreihe „ländliches Bauen“. In der zukünftigen Bauberatungsstelle Rothenfurth bei Großschirma und auch im gemütlichen Hof Landsprosse in Garnsdorf schauten zahlreiche Besucher vorbei, um sich über das Angebot der Nestbau-Zentrale zu informieren. 

Mit den Informationsveranstaltungen möchten wir zeigen, dass es sich im Landkreis Mittelsachsen auch lohnen kann, bestehende Immobilien zu erwerben und umzubauen. Trotz aller Hürden zeigen die Beispiele, die unsereVeranstaltungen präsentieren, immer wieder, wie schön es sich im Landkreis leben, arbeiten und wohnen lässt. Denn viele der leer stehenden Höfe, Fachwerkhäuser und Villen lassen sich auch nach heutigen Ansprüchen traditionell, ökologisch und nachhaltig umbauen und sanieren.

Mit welchen Mitteln und Möglichkeiten dies umsetzbar ist, das beweisen die zahlreichen Handwerker, Referenten und Baudienstleister, die die Veranstaltungsreihe der Nestbau-Zentrale unterstützen und sich dabei mit ihren Leistungen vorstellen. Egal ob Dachdecker, Zimmerer, Ofenbauer, Fliesenleger, Restaurator, Treppenbauer oder Architekt – für fast alle Fragen der Besucher steht ein Experte zur Verfügung. Und auch die finanziellen Aspekte werden dank Unterstützern wie den mittelsächsischen LEADER-Managements nicht außer Acht gelassen.

Wer in diesem Jahr nicht an den Veranstaltungen teilnehmen konnte, kann sich für individuelle Fragen jederzeit an uns wenden. Wir stehen dafür telefonisch, per Email oder über unser Kontaktformular zur Verfügung. 


  • Der Nestbau-Storch durfte zur Veranstaltungsreihe "ländliches Bauen" nicht fehlen. Hier begrüßte er die Besucher im schönen "Kräutergewölbe" auf Hof Landsprosse.

  • Ein vielseitiges Programm wartete auf die Besucher im Hof Landsprosse in Garnsdorf. Im schönen Garten stellten sich verschiedene Aussteller den Fragen der Besucher.

  • In Rothenfurth zum Offenen Hof informierte die Nestbau-Zentrale die Besucher über den Service rund um das Bauen und Sanieren in passendem ländlichem Ambiente

  • Viele Info-Materialien rund um das "ländliche Bauen" stehen für Interessenten zur Verfügung.

  • Die Villa Gückelsberg begrüßte die Besucher zum "ländlichen Bauen" mit passendem Ambiente schon im Eingangsbereich. (Foto: B.Behrami)

  • Dank dreifacher Frauen-Power war die Veranstaltung „ländliches Bauen“ der Nestbau-Zentrale am 27.10. in der Villa Gückelsberg ein voller Erfolg. Das Nestbau-Team Fr. Helbig (li.) und Fr. Tzschoppe (re.) führte durch die Veranstaltung und beantwortete viele Fragen der bauinteressierten Besucher. Fr. Dr. Sternkopf (mi.) öffnete bereitwillig alle Türen der Villa und berichtete über die aufwendige Restaurierung des tollen Objektes. (Foto: B.Behrami)

  • Zahlreiche Besucher schauten bei den vielen Ausstellern in der Villa Gückelsberg vorbei. Vom Architekten über Baufachfirmen, Restauratoren und Kaminbauer waren alle Gewerke vertreten. (Foto: B.Behrami)

  • Im schönen Trausaal der Villa Gückelsberg informierte die Nestbau-Zentrale zum "ländlichen Bauen". Spannende Impuls- und Fachvorträge ergänzten das Programm. (Foto: B.Behrami)