Ländliches Bauen

Veranstaltungsreihe "Ländliches Bauen"

Im Herbst des jeweiligen Jahres lädt die Nestbau-Zentrale zu ihrer Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ in ein saniertes oder teilsaniertes Objekt im ländlichen Raum ein. Anhand einer solchen Vorzeige-Immobilie wird Bauen auf dem Land aufgezeigt. Führungen durch das Gebäude oder über den Vierseithof legen Schwerpunkte auf architektonische Besonderheiten und offenbaren die Achtsamkeit bei moderner Sanierung sowie Umnutzungsmöglichkeiten, die wiederum Inspiration für potenzielle Bauherren sein können.

Zahlreiche mittelsächsische Unternehmen stellen sich während dieser Veranstaltung mit einem Informations-Stand und/oder einem Impulsvortrag einer breiten Öffentlichkeit vor. Trends und Hauptaufgabengebiete können anschaulich bzw. praxisbezogen präsentiert werden.

Interessierte Besucher nutzen die Gelegenheit, sich für den geplanten Umbau oder die Sanierung ihrer Immobilie geeignete Fachprofis und spezialisierte Traditionshandwerker an die Seite zu holen oder in Vorabgesprächen über eine mögliche Kooperation zu beraten. Gleichzeitig darf die Veranstaltung als Netzwerk-Treffen der beteiligten Unternehmen untereinander betrachtet werden.  

Virtuelle Messe "Ländliches Bauen"

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen online auf der virtuellen Messe

Seit 2017 veranstaltet die Nestbau-Zentrale regelmäßig die Messe „Ländliches Bauen“ in Vorzeigeobjekten im Landkreis Mittelsachsen, auf der Sie sich bisher mit Ihrem Unternehmen und handwerklichen Schwerpunkten vorstellen konnten und können. Im Jahr 2020 stellt sich der Landkreis Mittelsachsen den Herausforderungen der aktuellen Situation und beschreitet neue Wege im Hinblick auf innovative Präsentationsformen: Zur bisherigen Messe bieten wir Ihnen nun zusätzlich eine zeit-, orts- und wetterunabhängige Variante an. Außerdem sparen Sie sich die Vor- und Nachbereitungszeit sowie den personellen Aufwand einer Vorort-Messe.

Sie können bereits vorhandenes Material von der eigenen Internetseite, Werbemittel wie Flyer, Rollups und Banner, Produktfotografien und Videosequenzen einbeziehen. Gäste steuern dann ganz einfach - per Mausklick vom heimischen Bildschirm aus – Ihren Informationsstand auf der „virtuellen Messe“ an. Potenziellen Bauherren und interessierten Gästen ist es - bei Fragen oder dem Wunsch, einen Termin zu vereinbaren – trotzdem möglich, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Für einen ersten Eindruck beziehungsweise die Anmeldung für die Beteiligung an der „Online-Messe“ nutzen Sie folgende Adresse: management@nestbau-mittelsachsen.de

Hier geht es zur virtuellen Messe:

Klicken Sie direkt auf das Bild, um zur Messe zu gelangen.

Unternehmer-Frühstück

In der Kooperation mit Mitstreitern liegt eine enorme Chance, den Wirtschaftsstandort Mittelsachsen zusammen und langfristig zu stärken. Die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen organisiert für Sie – gemeinsam mit den LEADER Managements und der Wirtschaftsförderung des Landkreises – einmal im Jahr ein Unternehmer-Frühstück in einem mittelsächsischen Unternehmen.

Bei regionalen Produkten und in lockerer Runde kommen Sie mit gleichgesinnten Geschäftsleuten aus den unterschiedlichsten Branchen ins Gespräch.

Bei diesem Netzwerk-Treffen gilt es, sich über potenzielle Schnittstellen oder auch Schwierigkeiten in den einzelnen Geschäftszweigen auszutauschen. Impulsreferate zu aktuellen Themen des Wirtschaftsmarktes, zu Service-Angeboten der Nestbau-Zentrale oder Informationen durch das jeweilige LEADER Management runden das Unternehmer-Frühstück ab.

Veranstaltungsportfolio "Ländliches Bauen"

Fachwerkhof Klosterbuch (2016)

Auftakt in der LEADER Region SachsenKreuz+: Der Grundstein für die Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen wurde am 8. Oktober 2016 im Fachwerkhof Klosterbuch im gleichnamigen Ort in der Nähe Leisnigs gelegt. Auf dem Gelände des Archehofes, der gleichzeitig als Herberge und Ort für verschiedene soziale und ökologische Projekte dient, stellten sich vier regionale Baufachbetriebe vor. Impulsvorträge und Führungen durch das Vorzeigeobjekt rundeten das Programm ab. Einsichten in die Sanierung und praktische Tipps durch Umnutzer und Erfahrungsträger zählten als großes Plus der Veranstaltung. Der Fernsehsender MDR begleitete die Nestbau-Zentrale vor Ort, zum Dreh eines Info-Beitrags.

Brettmühle in Mulda (2016)

Am 22. Oktober führte die zweite Nestbau-Veranstaltung „Ländliches Bauen“ in die LEADER Region Silbernes Erzgebirge. In der Brettmühle in Mulda stellten sich vier mittelsächsische Unternehmer vor. Sie präsentierten ihr Handwerk und deckten dabei die Bandbreite von Lehmbau mit Leichtlehmsteinen, ökologischen Baustoffen und Trockenlegung von Wänden bis hin zu Zimmermannsarbeiten ab. Häuslebauer informieren sich anhand von Fach- und Praxisvorträgen über Fördermöglichkeiten, Holzschutz und die Holzsanierung oder auch ökologische Schimmelbekämpfung. Die Brettmühle selbst stand als praktisches Beispiel für gelungenen Denkmalschutz. Das ehemalige Sägewerk dient als Zeitzeuge für die Industrialisierung im Erzgebirge.
Alle Anlagen sind funktionsfähig. Die heutige Verwendung als Museum, Veranstaltungsraum und technisches Denkmal trägt der Förderverein Technische Denkmale Mulda e.V.

Kanzleilehngut Halsbrücke (2016)

Das Kanzleilehngut in Halsbrücke, im LEADER-Gebiet Klosterbezirk Altzella, hatte am 12. November 2016 als dritter Veranstaltungsort in diesem Jahr seine Pforten für das „Ländliche Bauen“ der Nestbau-Zentrale geöffnet. Fünf Unternehmer stellten sich den Fragen der interessierten Gäste. Als Fachprofis standen Architekten, Dachdecker, Holzbauer und ein Zimmermann als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Fragen der Messebesucher drehten sich um Fördermöglichkeiten, konstruktiven Holzschutz, ökologische Schimmelbekämpfung und die Umnutzung historischer Gebäude. Besonderes Interesse lag somit beim Kanzleilehngut als ursprünglich geschlossenem Vier-Seit-Hof selbst. Torsten Fischer führte durch die heutige 4-Sterne-Pension mit Veranstaltungsräumen und den Hoflanden, wo hofeigener Käse hergestellt wird. Zum jetzigen Bio-Bauernhof gehört auch ein Reitstall, der die Pension selbst für Wanderreiter attraktiv macht.

Dreiseithof Sohra (2017)

Ende September 2017 gastierte die Nestbau-Messe „Ländliches Bauen“ auf dem unter Denkmalschutz stehenden Dreiseithof Sohra bei Bobritzsch-Hilbersdorf, welches zur LEADER-Region Silbernes Erzgebirge gehört. Fünf mittelsächsische Unternehmer hatten ihre Informationsstände und zum Teil auch Fachvorträge vorbereitet. Thematisch befassten sich die regionalen Baufachbetriebe mit Umwelttechnik, ökologischen Baustoffen, innovativem Treppenbau und dem Zimmereihandwerk. Erstmals rundete Christiane Klenke mit ihrem „Wohlfühlladen“ die Messe ab. Die angebotenen Impulsvorträge informierten über Erdwärme, Heizungsanlagen und Lehmbau. Erstmals dienten Innen- und Außenbereich als Ausstellungsfläche. Umrahmt wurde die Baufachmesse von Saftverkostung, Verkauf von Handarbeitsprodukten eines örtlichen Wollladens sowie einem Imbissverkauf durch den lokalen Heimatverein.

Kulturdenkmal "Gasthof zum Wilden Mann" in Ostrau (2017)

Das Kulturdenkmal „Gasthof zum Wilden Mann“ in Ostrau (LEADER-Region Lommatzscher Pflege) wurde am 7. Oktober 2017 zum Treffpunkt für fünf mittelsächsische Bauunternehmer und zahlreiche am Bau auf dem Land interessierten Besucher. Praxisvorträge widmeten sich Fördermöglichkeiten, der ökologischen Schimmelbekämpfung und natürlichen Baustoffen. Anhand des früheren Dreiseithofes wurde exemplarisch ein erhaltenes und in der Sanierung befindliches Baudenkmal des Landkreises Mittelsachsen vorgestellt. Die Nachnutzung der historischen Bausubstanz mit prunkvoll ausgestaltetem Ballsaal liegt in den Händen des Vereins Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann e.V. Die heutige Nutzung des „Wilden Mannes“ umfasst verschiedene Veranstaltungsräume mit einem Trauungssaal (Außenstelle des Standesamtes Döbeln). Das Objekt ist auch siedlungsgeschichtlich wertvoll: Der Gasthof bildete zusammen mit dem westlich gegenüberliegenden Vierseithof Oschatzer Straße 1 die Keimzelle zur Entstehung des „Bauernweilers“ Ostrau, aus dem sich die heutige Großgemeinde entwickelte.

Schloss Rochsburg (2017)

Einen Besucheransturm erlebte das „Ländliche Bauen“ am 21.Oktober 2017 auf Schloss Rochsburg. Die vermutlich im späten 12. Jahrhundert gegründete Schlossanlage steht auf einem dreiseitig von der Zwickauer Mulde umflossenen Felssporn über dem Dorf Rochsburg, einem Ortsteil der Stadt Lunzenau. In der LEADER-Region Land des Roten Porphyr stellten sich neun Unternehmer aus dem Landkreis Mittelsachsen mit ihren Arbeitsschwerpunkten und handwerklichen Spezialisierungsrichtungen vor. Neben den bereits bekannten Ausstellern präsentierten sich an diesem besonderen Ausstellungsort diesmal auch ein Dachdecker und eine Möbeltischlerin. Der Reigen der Impulsvorträge (Förderung, Lehmbau, natürliche Baustoffe, Holzschutz) wurde um das Thema Infrarot-Heizungsanlagen erweitert. Besonders wertvoll waren die Führungen durch das Objekt: Hier konnten beispielhaft praktische Tipps zur Sanierung und dem Erhalt historischer Bauwerke aufgezeigt werden. Die Route durch die Schlossanlagen begleiteten eine Architektin und ein Zimmermanns, die verschiedene Bauabschnitte und Sanierungsmaßnahmen erläuterten. Einblick erlaubte auch die Schokoladenmanufaktur Choco Del Sol. Die sich seit 2015 im Wirtschaftshof des Schlosses befindet und vor Ort Bean-to-Bar Schokoladen herstellt. Neben der Vermarktung der eigenen Schokoladenproduktion organisiert das Team jährlich das internationale EuroBean Chocolate Festival. Die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen ergänzte ihr Informationsangebot u.a. um Materialien der Sächsischen Energieagentur SAENA und stellte eine Übersicht über von der NBZ betreute Immobilienangebote zur Verfügung.

Hof Isaak 9 bei Rothenfurth (2018)

Am 19. August 2018 war der Hof Isaak 9 bei Rothenfurth, einem Ortsteil der Stadt Großschirma Gastgeber der Nestbau-Veranstaltung „Ländliches Bauen“. Die Messe zum Bauen auf dem Land fand
damit zum zweiten Mal in der LEADER-Region Klosterbezirk Altzella statt. Neu war, dass sich die Nestbau-Zentrale mit ihren Leistungen und Möglichkeiten im Rahmen eines „Tages des offenen Hofes“ in der Bauberatungsstelle bei Fam. Krause vorstellte. Die NBZ informierte Besucher über ihre Leistungen und präsentierte gleichzeitig Informationen des Landkreises Mittelsachsen für Bauinteressierte. Die Öffnung des Hofes ermöglichte Einblicke in die Sanierung und Erweiterung des Hofs. Abstecher waren auch in das große Grundstück mit tollem Garten aufweist und zur Schafherde möglich. In der hofeigenen Werkstatt zeigte ein Handwerker sein Können. Das Anwesen wurde 1995 von den jetzigen Eigentümern Heike und Andreas Krause erworben. Er kümmert sich als Selbstständiger vorwiegend um die Sanierung von Bauernhäusern und arbeitet alte Möbel auf. Die der Sanierung und Erweiterung der Hofes lag das besondere Augenmerk auf der Bewahrung erhaltener, originaler Bausubstanz sowie der Verwendung ortsüblicher Baustoffe. Die Bauberatungsstelle vor Ort soll Interessierten für Fragen zum Erhalt, Umbau und Erwerb ländlicher Baudenkmale zur Verfügung stehen.

Hof Landsprosse in Lichtenau (2018)

In einem weiteren Hof, allerdings in der LEADER-Region SachsenKreuz+, macht das „Ländliche Bauen am 1. September 2018 Station. Der Hof Landsprosse an der Garnsdorfer Hauptstraße 42 in Lichtenau bot die richtige Kulisse für die Nestbau-Veranstaltung. Zwei erhaltene Hofgebäude wurden hier größtenteils in Eigenarbeit und mit regionalen Handwerkern durch Inhaberin Sonja Schulze saniert und instandgesetzt. Fünf mittelsächsische Unternehmer präsentierten sich zahlreichen potenziellen Häuslebauern, die sich Informationen über ökologische Baustoffe, Finanzierungsmöglichkeiten, Dachdecker- und Malerarbeiten sowie Hausbau im Allgemeinen und Grundstücke einholten. Die Fachvorträge drehten sich während der zweiten Nestbau-Veranstaltung im Jahr 2018 um Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, ökologische Maßnahmen in der Schimmelbekämpfung und natürliche Baustoffe. Ausgestellt wurde im sehenswerten Garten des Hofes. Die Praxisvorträge, der Infostand der NBZ und die Bastelecke wurden im „Kräutergewölbe“ platziert. Die Führung durch das Objekt veranschaulichte, wie eine nachhaltige Nutzung eines solchen Objektes erfolgen kann: Aktuell Ferienwohnungen und ein Veranstaltungsraum zur Verfügung. Zudem werden auf dem Hof Landsprosse essbare Blüten, Wild- und Heilkräuter angebaut, verarbeitet und verkauft. Dazu bietet Sonja Schulze Veranstaltungen und Seminare zur Thematik Wildkräuter-Spaziergang und Selbsternte an. Erstmals in der Geschichte der Veranstaltungsreihe wurde das Nachbarobjekt – der umfangreich sanierte Garnsdorfer Automobilhof Riedel mitbesichtigt.

Villa Gückelsberg in Flöha (2018)

Ins wunderbare Ambiente der 1869 erbauten Villa Gückelsberg in Flöha zog die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen mit ihrer Veranstaltung „Ländliches Bauen“ am 27. Oktober 2018. Damit gelangte die VA-Reihe erstmals in die LEADER-Region Flöha- und Zschopautal. In den sensibel sanierten und mit zahlreichen Details verzierten Räumlichkeiten präsentierten sich regionale Baufachbetriebe wie Schreiter & Kroll, Göhler Treppen, Klüber Architekten & Ingenieure, Finanzberater Andreas Meinhold, Hausbau & Grundstücke A. Ritter; Wavlex GmbH, Leon-Restaurierung Flöha, Pfendt Bauelemente und Ofenbaumeister Bert Eppendorfer. Thematisch beschäftigten sich die Referenten der 3. Nestbau-Veranstaltung des Jahres 2018 mit Heizen mit Erdwärme, Fördermöglichkeiten und Baufinanzierung, alternativen Energiequellen, Bauen mit Holz, Lehm und Stroh sowie gesund Wohnen mit der Kraft der Bäume. Ein Schwerpunktthema war die Umnutzung historischer Objekte: vorgestellt wurde die nach der Sanierung erfolgte Nachnutzung des Landgutes selbst, als auch das Denkmal- und Kulturgästehaus „Zum Pfarrlehen“ in Wendishain. Als Heimspiel gestaltete sich die Veranstaltung für das Küchenatelier Viva Culinaria, welches in der zweiten Etage der Villa beheimatet ist und an diesem Tag seine Türen für Besucher und interessierte Aussteller öffnete. Außerdem beherbergt die Villa Gückelsberg heute den Firmensitz der Firma Sternkopf Communications, eine Außenstelle des Standesamtes Flöha (Trauzimmer) und dient als Veranstaltungsort für verschiedene Formate wie Hochzeiten, Kochkurse, Englisch-Cafés uvm.

Lindenhof in Auterwitz (2019)

Im ehemals „schönsten Dorf Sachsens“ in der Gemeinde Zschaitz-Ottewig, und damit in der LEADER-Region Lommatzscher Pflege, präsentierte die Nestbau-Veranstaltung „Ländliches Bauen“ am 28. September 2019 mehrere mittelsächsische Unternehmen: Stadtwerke Döbeln, Schreiter & Kroll, Fischer´s Fine Interiors, RHG Mittelsachsen, das Küchenatelier Viva Culinaria, den Sachverständigen und Gewölbesanierer M. Hammer, den Finanzberater Andreas Meinhold und den Baubiologen Stephan De Bona. Fachvorträge und Führungen rundeten das Programm ab. Der Lindenhof in Auterwitz bot für das „Ländliche Bauen“ ideale Bedingungen. Eigentümerin Claudia Eberlein führte nicht nur über den teilsanierten Hof mit vermieteten Wohneinheiten, sondern erlaubte auch einen Einblick in das kleine, durch sie sanierte und reaktivierte Backhaus des früheren Bauernweilers. Der Auterwitzer Lindenhof ist einer von vielen traditionellen Höfen mit typisch mittelsächsischer, auf dem heute diverse Aktivitäten und Veranstaltungen wie Handwerkstage, Brotbacken im Backhaus, Wildkräuterwanderungen, Kreativangebote mit Spinnen, Filzen oder Papierschöpfen, Seminare und Feiern möglich sind. Claudia Eberlein ist als Erzieherin, Kräuterpädagogin, Gärtnerin und "Wollfrau" tätig. Sie lädt Menschen ein, die Natur wieder bewusst wahrnehmen, schätzen

Gut Haferkorn in Dobernitz (2019)

Zur vorerst letzten Vor-Ort-Veranstaltung „Ländliches Bauen“ lud die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen am 30. November 2019 auf das Gut Haferkorn in Dobernitz bei Leisnig ein. Damit gastierte die Messe zum Thema Bauen und Sanieren auf dem Land erneut in der LEADER-Region SachsenKreuz+. Neben Steinmetz, Tischlern, Fenster- und Treppenbauern uva. stellten sich auch die Stadtwerke Döbeln und die RHG Mittelsachsen vor. Erstmals war auch das Natursteinwerk Mittweida präsent. Die angebotenen Praxisvorträge informierten über Fördermöglichkeiten und Baufinanzierung,
Gewölbesanierung, Baubiologie, Steinmetzhandwerk in der Sanierung und die RHG als Baupartner. Außerdem lockte ein Gewinnspiel in Kooperation der Nestbau-Zentrale mit der RHG Mittelsachsen die Besucher in die frühere Gemeinde Bockelwitz. Das Gut Haferkorn stand dabei als Symbol für gelungene Sanierung und Nachnutzung eines geschichtlichen Kleinods. Der mittelsächsischer Vierseithof, erbaut am Ende des 19. Jahrhunderts, wurde durch den Wechsel in Privatbesitz 1996 umfassend instandgesetzt und zu einem anregenden Ort für unterschiedlichste Aktivitäten. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude wurden behutsam restauriert und das Ergebnis mit zahlreichen Anerkennungen und Preisen gewürdigt. Heute ist Gut Haferkorn ein stimmungsvoller Ort für Seminare, Trainings und Festlichkeiten, der zwar ländlich aber dennoch gut erreichbar im Dreieck Leipzig, Dresden, Chemnitz gelegen ist und leicht über die Autobahnausfahrt Leisnig erreicht werden kann.

2020

Für die Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen waren mehrere Veranstaltungsorte im Gespräch, unter anderem das Rittergut Ehrenberg und das Denkmal- und Kulturgästehaus „Zum Pfarrlehen“ in Wendishain. Beide Objekte fielen in der weiteren Organisation aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Hygienekonzepte aufgrund ihrer Größe und der damit beispielsweise nicht mehr einzuhaltenden Abstände der Aussteller untereinander heraus. Mit dem ehemaligen Bahnhof Halsbrücke, in dem aktuell eine regionale Kleinbrauerei mit großem Schankraum entstanden ist, wurde schließlich eine geeignete Location gefunden. Organisation, Hygienekonzept mit ausgeklügeltem Einlasssystem sowie Voranmeldungen, das Rahmenprogramm mit Praxisvorträgen und eine Riege aus zahlreichen Ausstellern standen bereit, als die Veranstaltung doch noch, aufgrund der sich verschärfenden Corona-Situation kurzfristig abgesagt werden musste.

Kleine Baumeister

Auf etwas andere Art und Weise präsentieren Sie Ihre Firma während der Veranstaltung „Kleine Baumeister“. Dieses Projekt der Nestbau-Zentrale an unterschiedlichen Grundschulen im Landkreis Mittelsachsen führt Grundschüler spielerisch an das Thema „ländliches Bauen“ heran. In Vorbereitung dieses Projekttages werden auch die Eltern über Unternehmen vor Ort und das ländliche Bauen sensibilisiert. Die Schüler erhalten beispielsweise Informationen über die Entwicklung eines traditionellen Dorfes und den Aufbau eines Fachwerkhauses. Auch kleine Lehmziegel können selbst hergestellt werden. Zum Programm gehört die Stippvisite bei einem ortsansässigen Unternehmen. Hierbei können der unternehmerische Aufgabenschwerpunkt vermittelt und die Schüler anhand von Praxisbeispielen und praktischem Tun für das traditionelle Handwerk oder die unterschiedlichen Berufe begeistert werden.

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Nestbau-Zentrale Mittelsachsen

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Nestbau-Zentrale Mittelsachsen

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Matomo Analytics
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Mit Matomo Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Unsere Datenschutzinformation