ländliches Bauen

Erste Veranstaltung "ländliches Bauen" am 19. August in Rothenfurth. Mehr Infos hier...

27.07.2018 | Früher ein alter Fachwerkhof, heute ein liebevoll saniertes Schmuckstück: der Hof der Familie Krause zeigt zur Veranstaltung des "offenen Hofs" unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Vereins für Landes- und Heimatschutz am Sonntag, den 19. August, wie man traditionell und regional sanieren und so alte Immobilien bewahren kann.

Auch die Nestbau-Zentrale knüpft die Veranstaltungsreihe "ländliches Bauen" daran an und ist mit vor Ort. Von 14 bis 18 Uhr können sich Besucher über das Bauen und Sanieren im Landkreis und die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten informieren sowie direkten Kontakt zu Handwerkern verschiedener Gewerke knüpfen.

Auf dem Hof selbst können u. a. Teile des Wohnhauses, Holzwerkstatt und Garten besichtigt werden. Zudem werden verschiedene Handwerkstechniken vorgeführt.

Parkmöglichkeiten sind 500 m flussaufwärts an der Hammerbrücke sowie auf der anderen Flussseite an der Altväterbrücke vorhanden. Am und auf dem Grundstück kann nicht geparkt werden!

Die Bauberatungsstelle soll in Zukunft Interessierten für Fragen zum Erhalt, Umbau und Erwerb ländlicher Baudenkmale zur Verfügung stehen. Andreas Krause ist seit 15 Jahren selbstständig und saniert vorwiegend alte Bauernhäuser und arbeitet alte Möbel auf.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie unter https://www.saechsischer-heimatschutz.de/projekte/einladung-nach-rothenfurth.html. Dort finden Sie auch Informationen zum montanhistorischen Bergbauspaziergang, der um 15 Uhr startet.  

Über folgende Anschrift finden Sie am 19. August den Weg zum Hof von Familie Krause: 

Isaak 9, 09603 Großschirma, OT Rothenfurth

 

Wir freuen uns auf interessierte Besucher,

Ihr Team der Nestbau-Zentrale